Gajos ehem. Meyer zu Jöllenbeck
Ev. Marienkirche
Neuapostolische Kirche
Am Tieplatz
Blick auf die Marienkirche
CVJM Heim
Ehemaliger Bahndamm
Moschee
Upmeier zu Belzen
Grafschaftsdenkmal
Westerfeldschule
Café Nostalgie
Amt Jöllenbeck
Spielplatz im Pfarrwald
Heimathaus
Grundschule am Waldschlösschen
Kath. Liebfrauenkirche
Ehemalige WIndmühle
Marktplatz

Oktober

 

 

Radtour am 04.10.2018 zum Hücker Moor über Enger, Bustedt, Werfen

Bei angenehmen Temperaturen startete die letzte Tour 2018. Mit 15 Teilnehmern führte die Tour über Pödinghausen, Enger, Bustedt und Werfen zum Hücker Moor.Am Biologiezentrum Gut Bustedt wurde eine Pause eingelegt. Im Restaurant Moorstübchen am Hücker Moor wurde zu Mittag gegessen...Gut gestärkt radelte die Gruppe über Klein Aschen, Spenge und Westerenger zurück nach Jöllenbeck.

Gut Bustedt

Teilnehmer der Fahrradtour vor dem Eingangstor Gut Bustedt

 

Herbstliche Wanderung durch Jöllenbeck

 

Am Samstag, den 6.10.18 lud der Heimatverein Jöllenbeck zu einer herbstlichen Wanderung durch Jöllenbeck ein. Eine Wandergruppe mit sechzehn Wanderern traf sich am frühen Samstagnachmittag am Heimathaus in der Amtsstrasse.

Von dort aus gingen sie über den Kronenweg in Richtung Waldstrasse bis zum Pfarrwald. Weiter ging es über die Brücke, den Verlauf des Wanderweges A2 oberhalb des landwirtschaftlichen Betriebs Zerbe entlang.  Dem Weg folgend gelangte die Gruppe zur Beckendorfstr. und wanderte durch den Dorfdrubbel bei Dreekmann über den Dreeker Weg bis auf den Wanderweg A3. Dieser führt durch den farbenprächtigen Wald zur Straße „Im Bargfelde“. Man folgte weiter den Wanderzeichen an der Tonkuhle unterhalb von „Meyer zu Bargholz“ und dem „Alten Freibad“ von Jöllenbeck und Häger aus den frühen Nachkriegsjahren vorbei. Nachdem die Hauptstr. nach Häger überquert wurde, kam die Wandergruppe zum Nagelsholz. Am Wegesrand konnte man das herrliche Obst noch an den Bäumen probieren und sich des schönen Blickes zum Wiehengebirge erfreuen. Über den Münsterweg und der Bollhofsiedlung  wanderten die Heimatfreude zurück zum Heimathaus.

Die Wanderung dauerte zweieinhalb Stunden und es wurden knapp zehn Kilometer erwandert. Eine solche Wanderung sollte nicht unterschätzt werden. Wenn es wie an diesem Tag sehr warm ist und die Sonne sehr hoch steht für einen Oktobertag, ist es grundsätzlich wichtig, auf gute Kleidung zu achten und etwas zu trinken mit sich zu führen.

 

 Ein herrlicher Herbsttag  Die Wandergruppe
  1. Biermann

 

Drucken E-Mail